Sie sind hier: Startseite Projekte & … Gendering MINT digital - …

Gendering MINT digital - Open-Science aktiv gestalten

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für drei Jahre geförderte Verbundprojekt „Gendering MINT digital“ der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Humboldt Universität zu Berlin und der Hochschule Offenburg hat sich zum Ziel gesetzt, die Erkenntnisse der natur- und technikwissenschaftlich orientierten Genderforschung in MINT anwendungsorientiert zur Darstellung zu bringen.

 

BMBF Logo

Link zur aktuellen Projekthomepage:

 

 

GenderingMINTdigital-Homepage

 

 

Das Teilprojekt der Universität Freiburg koordiniert den Verbund. Es ist es für die Organisation und Durchführung von drei Workshops Transferwissen zu „Genderforschung in MINT“, „gendersensitiver Digitalisierung“ und „Gleichstellungspolitik“ zuständig. Abgeschlossen wird diese Veranstaltungsreihe in Berlin mit einem Feedback Workshop und Abschluss-Symposium. Zudem werden von dem Verbundpartner der Universität Freiburg “Interaktive Webdokumentationen“ entwickelt, die auf "partizipativen Mediografien“ des Offenburger Verbundpartners Hochschule Offenburg beruhen. Zusammengeführt werden diese Webdokumentationen als Open-Science-Module mit kollaborativen elektronischen Werkzeugen, die vom Verbundpartner der Universität zu Berlin entwickelt werden. Diese Module liefern eine innovative Grundlage für Diskussions- und Reflexionsimpulse in Forschung, Lehre und Gleichstellungsarbeit im MINT-Bereich sowie an ihren interdisziplinären Schnittstellen. Die Open-Science-Module werden am Projektende (2020) über ein Repositorium an der Humboldt Universität zu Berlin abrufbar sein, um so den digitalen Wissenstransfer in die akademische Lehre der MINT-Fächer zu verbessern.

 

Workshops Transferwissen

 

Plakat GMD Workshop 1

 

 

 

GENDERSENSITIVE DIDAKTIK UND DIGITALISIERUNG

[15.03.2018 // Liefmannhaus 

Goethestr. 33, 79100 Freiburg]

Flyer Transferworkshop 1

 

 

 

 

___________________________________________

GMD Plakat

 

 

 

GENDERFORSCHUNG IN MINT

[19.07.2018 // Liefmannhaus 

Goethestr. 33, 79100 Freiburg]

Flyer Transferworkshop 2

________________________________________________

 

GLEICHSTELLUNGSPOLITIK

[Datum ausstehend // Liefmannhaus Goethestr. 33, 79100 Freiburg]

_________________________________________________

 

 

 

Vorgängerprojekt

MINT Logo"Gendering MINT. Vernetzung und Austausch von Gender-Perspektiven in den Natur- und Technikwissenschaften" von der Freiburger Universität mit Fördermitteln des BMBF durchgeführt von 2015 bis 2016

 

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt Gendering MINT (Förderkennzeichen: 01FP1453) zielt auf einen Austausch zwischen Institutionen sowie FachwissenschaftlerInnen, um der schwachen institutionellen Verankerung von Gender-Perspektiven in den MINT- Fächern zu begegnen. Ziele sind erstens die Dokumentation des derzeitigen Stands der Verankerung von Gender in MINT, zweitens eine Analyse von Hindernissen des interdisziplinären Dialogs, die sowohl inhaltliche als auch institutionelle Schwierigkeiten zum Gegenstand macht, und drittens die Weiterentwicklung sinnvoller Formate zur Stärkung von Gender in MINT.

Im Rahmen von drei Workshops und einer Konferenz werden Probleme identifiziert, vor allem aber erfolgreiche Ansätze auf ihre Übertragbarkeit hin geprüft. Dabei ist die Frage nach Synergien zwischen Projekten zur Förderung von Chancengleichheit und der Verankerung von Geschlechterforschung in den MINT-Fächern ein integraler Bestandteil des Projekts. Die Veranstaltungen bieten Möglichkeiten zur Vernetzung, unterstützen den Austausch zwischen ExpertInnen, tragen zur Sichtbarkeit bestehender Initiativen bei und ermöglichen so die Weitergabe und kritische Reflexion bestehender Erfahrungen.

Ziel des Vorhabens ist, den aktuellen Stand der Verankerung von Gender- Forschung in MINT zu dokumentieren, Foren zur Vernetzung zu bieten und die Ergebnisse erfolgreicher Initiativen für weitere Projekte nutzbar zu machen. Auf einer übergeordneten Ebene soll damit auch ein Beitrag zur Durchsetzung von Chancengerechtigkeit geleistet werden.

 

 

 
MINT Plakat A3 2015_RZ.jpg  WORKSHOPS 

  Gender in den MINT-Fächern – Positionen und
  Perspektiven
 
  Gender in MINT unterrichten –
  Hochschuldidaktische Ansätze

  Gender Studies und Chancengleichheit in MINT
  Dritter Workshop am 27.1.2016

  TAGUNG GENDERING MINT 21.–22.7.2016

  hier werden die Diskussionen vertieft und einer  
  breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bei
  einer     Projektbörse können Initiativen zu Gender
  in MINT   sowie Forschungsprojekte aus diesem
  Bereich ihre   Ansätze und Materialien vorstellen.

                                                         

MINT Plakat A3 2015.jpg

  HANDREICHUNG
  Die Veranstaltungen werden von einem
  Dokumentationsteam begleitet, das die Inhalte
  aufbereitet und in einer Handreichung
  dokumentiert. Die Website des Projekts vernetzt
  bestehende Initiativen.

 

 Broschüre Gendering MINT// Download 4,2 MB